TROCKENBAU


Schon im Jahre 1890 meldete der Amerikaner Augustine Sackett ein Patent für so genannte „Sackett-Platten“ aus Gipskarton an, dem Vorgänger unserer heutigen Gipskartonplatten. Dann tat sich jedoch längere Zeit gar nichts: Erst im Jahre 1916 begann die amerikanische Firma „U.S. Gipsum“ mit der Serienproduktion von Gipskartonplatten. Diese hatten schon damals die Form, in der sie auch noch heute verwendet werden: Eine Schicht Gips, die auf beiden Seiten von Kartonage umfasst wird.

In Europa wurde ab 1938 in der Nähe von Riga der erste Gipskarton unter der Bezeichnung „Rigaer Gips“ produziert. Von diesem Ausdruck leitet sich auch der heutige Name des ersten Herstellers auf deutschem Boden, der Firma „Rigips“ ab, die kurz nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland mit der Produktion von Gipskartonplatten begann.

In der heutigen Zeit hat sich die Gipskartonplatte ohne Zweifel durchgesetzt, modernes und preiswertes Bauen ist ohne sie nicht mehr denkbar. Man findet Gipskarton heute in allen Bereichen, sei es im privaten Wohnungsbau, in öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Krankenhäusern oder in Industriegebäuden. 

Was wir Ihnen bieten

 

  • Deckenbekleidungen und abgehängte Decken
  • Wandverkleidung
  • Schachtverkleidung
  • Brandschutzverkleidung
  • Säulenverkleidung
  • Vorsatzschale
  • Montagewände
  • Installationswände
  • Vorwandinstallation
  • WC-Trennwände
  • Zwischenwände
  • Leichtwände
  • Mobile Trennwände
  • Trockenestrich
  • Hohlraumboden
  • Gipskartonlochdecken
Ansprechpartner

 

Telefon
E-Mail